Förderverein der Kita St. Elisabeth Weißenfels 
Förderverein der Kindertagesstätte St. Elisabeth in Weißenfels Satzung in der Neufassung vom 07.08.2013 § 1 Name, Zweck, Sitz (1)  Der Verein führt den Namen „Förderverein der Kindertagesstätte St. Elisabeth  in Weißenfels“. (2)  Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung, durch ideelle und materielle Unterstützung der Kindertagesstätte St. Elisabeth in  Weißenfels. Der Satzungszweck wird u. a. verwirklicht durch gezielte  Öffentlichkeitsarbeit sowie Beschaffung von Spenden, insbesondere für die: Unterstützung bedürftiger Kinder Gewährung von Beihilfen für bauliche Maßnahmen, Projekttage, Ausflüge Förderung von Veranstaltungen Förderung von religiösen, kreativen, künstlerischen, musikalischen,  sprachlichen Bildungsangeboten (3)  Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Er erstrebt  keinen wirtschaftlichen Gewinn und unterstützt ein öffentliches Interesse.  Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. (4)  Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet  werden. (5)  Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. (6)  Die Mittel des Vereins werden aufgebracht durch Mitgliedsbeiträge, Erträge  aus Sammlungen und Veranstaltungen, Zuschüssen öffentlicher Stellen,  Zuwendungen Dritter sowie Spenden. (7)  Der Verein hat seinen Sitz in Weißenfels, Friedrichstraße 15 und ist im  Vereinsregister des Amtsgerichtes Stendal unter der Nr. VR3534 eingetragen. (8)       Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. § 2 Mitgliedschaft  (1)  Mitglied des Vereins können juristische und volljährige natürliche Personen  werden, die die Ziele des Vereins unterstützen und fördern wollen. Die  Aufnahme muss schriftlich erfolgen. Über die Aufnahme entscheidet der  Vorstand unverzüglich. (2)  Jedes Mitglied hat zu Beginn des Geschäftsjahres bis 31.01. des Jahres oder  mit Beitritt den Jahresbeitrag zu zahlen, dessen Höhe von der  Mitgliederversammlung zuvor festgelegt wird. Ehrenmitgliedschaften durch  Beschluss des Vorstandes sind möglich. (3)  Die Mitgliedschaft endet durch: - Tod des Mitglieds - Schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem Vorstand. Der Austritt ist  jederzeit möglich. Geleistete Jahresbeiträge werden nicht  zurückerstattet. - Ausschluss aus wichtigem Grund, insbesondere wegen Nichtzahlung  von zwei aufeinander folgenden Jahresbeiträgen oder Vereins  schädigenden Verhaltens. Den Ausschluss aus wichtigem Grund kann  die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschließen. Dem betroffenen Mitglied ist zuvor Gelegenheit zur  Stellungnahme zu geben. § 3 Organe des Vereins                   Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand. § 4 Mitgliederversammlung  (1)  Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand mindestens zweimal im Jahr  oder wenn es die Belange des Vereins erfordert einzuberufen. Sie ist ferner  unverzüglich einzuberufen, wenn ein drittel der Vereinsmitglieder dies  schriftlich unter Angabe der Gründe beim Vorstand beantragt. (2)  Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand mit einer Frist von 2  Wochen unter Angabe der Tagesordnung schriftlich einberufen. Anträge  müssen 4 Wochen vor der Mitgliederversammlung dem Vorstand vorliegen  und mit der Tagesordnung verschickt werden. (3)  Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben: - Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer - Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer - Beschlussfassung über Satzungsänderungen - Höhe der Mitgliedsbeiträge - der Ausschluss von Mitgliedern - Beschlussfassung über Auflösung des Vereins - Festlegung von Themen und Aufgaben zur Unterstützung und Tätigkeit  der Kindertagesstätte (4)  Beschlussfähig ist jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung  ohne Rücksicht auf die Zahl der Teilnehmer und fasst Beschlüsse mit  einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Der Ausschluss von  Mitgliedern bedarf einer 2/3 Mehrheit. Satzungsänderungen und  Vereinsauflösung müssen allen Mitgliedern 2 Wochen vor der Versammlung  schriftlich mitgeteilt werden und können nur mit ¾ Mehrheit der abgegebenen  Stimmen beschlossen werden. Über die Beschlüsse wird Protokoll geführt.  Das Protokoll ist unverzüglich vom Protokollführer und vom  Versammlungsleiter zu unterschreiben. § 5 Vorstand (1)  Der Vorstand des Vereins besteht aus 6 Mitgliedern: - dem Vorsitzenden - dem stellvertretenden Vorsitzenden - dem Schriftführer - dem Schatzmeister - dem Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit - dem Leiter der Kindertagesstätte - ein weiterer hauptamtlicher Mitarbeiter der Kindertagesstätte (2)  Der Vorstand führt die Geschäfte und nimmt die Angelegenheiten des Vereins wahr, soweit sie nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind.  Rechtsgeschäfte, aus denen rechtliche Verpflichtungen für den Verein  entstehen können, bedürfen der Unterschrift des Vorsitzenden (oder seines  Stellvertreters) und eines weiteren Vorstandmitgliedes. Der Vorsitzende (oder  sein Stellvertreter) und ein zweites Mitglied des Vorstandes vertreten den  Verein gerichtlich und außergerichtlich. (3)  Der Vorstand wird alle zwei Jahre gewählt, er amtiert bis zur Neuwahl des  nächsten Vorstandes. Scheidet ein Vorstandsmitglied vor dem Ablauf der  Amtszeit aus, so wird die Stelle des ausgeschiedenen Mitglieds durch  Neuwahl besetzt. Die Vorstandsmitglieder werden einzeln in geheimer Wahl  gewählt. Wiederwahlen sind möglich. (4)  Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen und ist beschlussfähig, wenn der  Vorsitzende (oder sein Stellvertreter) und mindestens zwei weitere  Vorstandsmitglieder anwesend sind. Er entscheidet mit einfacher Mehrheit  der anwesenden Vorstandsmitglieder. Beschlüsse sind in einem Protokollbuch  festzuhalten und von allen anwesenden Vorstandsmitgliedern zu  unterschreiben. § 6 Kassenprüfer Die Mitgliederversammlung wählt jährlich einen Kassenprüfer, der nicht dem  Vorstand angehören darf. Der Kassenprüfer hat das Recht, jederzeit die Kasse,  Konten und Belege zu überprüfen. Nach Abschluss des Geschäftsjahres hat dieser  eine Gesamtprüfung von Kasse, Konten und Belegen vorzunehmen. Die Prüfung  erstreckt sich auf die sachliche und rechnerische Richtigkeit. Über das Ergebnis der  Prüfung ist der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten. § 7 Auflösung  Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins  oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Pfarrgemeinde St. Elisabeth in Weißenfels  bzw. deren Rechtsnachfolger, die es unmittelbar und ausschließlich für  gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.
Home